Leidige Fremdgebühren: Wenn der Geldautomatenbetreiber Gebühr verlangt

Fremdgebühren am Geldautomaten

Eine leidige Gebührenfalle im Ausland sind die sogenannten Fremdgebühren.

Dabei handelt es sich um eine Geldautomatenbetreiber-Gebühr (auch „direktes Kundenentgelt“ genannt), die direkt der Betreiber vom jeweiligen Geldautomaten im Ausland erhebt.

Reisende kennen den leidigen Bildschirm: Nach Auswahl vom Abhebebetrag und der Eingabe der PIN wird auf die Fremdgebühr hingewiesen.

Lehnt der Kartennutzer die Gebühr ab, wird die Transaktion abgebrochen. Akzeptiert der Nutzer die Gebühr, wird sie direkt auf den Abhebebetrag aufgeschlagen.

Fremdgebühren – ein regionales Phänomen

Geldautomatenbetreiber-Gebühr (Fremdgebühren)

Vor Fremdgebühren schützt keine Reisekreditkarte

Fremdgebühren werden immer direkt vom Geldautomatenbetreiber erhoben und auf den Abhebebetrag aufgeschlagen.

Wer eine Reisekreditkarte mit kostenloser Bargeldabhebung im Ausland (z.B. DKB) besitzt, dem werden zwar seitens der eigenen Bank keine Gebühren für Bargeld im Ausland berechnet.

Die Erstattung von Fremdgebühren haben die meisten Banken mittlerweile eingestellt.

Bei der DKB gibt es mittlerweile keine Erstattung von Fremdgebühren mehr.

Auch ansonsten wird es dünn. Nur noch eine Bank erstattet Fremdgebühren auf Anfrage.

Gebühren für Geldabhebungen in…

EU

Auch in der EU gibt es teilweise Gebühren am Geldautomaten.

Zwar gilt eine EU-Richtlinie, die besagt, dass innerhalb vom SEPA-Raum ausländische Transaktionen wie inländische Transaktionen zu bepreisen sind (Verordnung (EG) Nr. 2560/2001).

Da manche EU-Banken inländische Gebühren für die Nutzung vom Geldautomaten vorsehen, kommen auch viele Reisende mit Fremdgebühren bei EU-Abhebungen in Kontakt.

USA / Kanada

In den USA und Kanada wird an vielen Geldautomaten eine Geldautomatenbetreiber-Gebühr fällig.

Sowohl für USA und Kanada gilt: Es gibt auch eine Karten-Geldautomaten-Kombinationen, bei denen sich US$ bzw. C$ ohne Entgelt abheben lässt.

Üblich sind jedoch in den USA ca. 3-7 US$ Geldautomatenbetreiber-Gebühr und in Kanada ca. 1,50 – 3 C$ Geldautomatenbetreiber-Gebühr.

Asien

In Asien wird es immer schwieriger, einen Geldautomaten ohne direktes Kundenentgelt zu finden.

In Thailand werden bspw. von praktisch jeder Bank 180-220 THB auf jede Abhebung aufgeschlagen. Je nach Wechselkurs sind das immerhin ca. 5,- € zusätzlich Gebühr je Abhebung.

Auch in anderen asiatischen Ländern sind Fremdgebühren üblich.

Je nach Land in Asien finden sich jedoch einige Banken, an deren Geldautomaten es kostenlos Bargeld gibt (passende Reisekreditkarte vorausgesetzt).

Australien / Neuseeland

Auch in Australien und Neuseeland findet an vielen Geldautomaten mit ausländischer Karte eine „Zwangsbeglückung“ mit Fremdgebühren statt.

Mit 2-3 AUD fallen die Gebühren in Australien jedoch vergleichsweise gering aus.

Südamerika / Mittelamerika

Auch in Südamerika und Mittelamerika wird an den meisten Geldautomaten eine Geldautomatenbetreiber-Gebühr kassiert.

Vergleichsweise teuer ist z.B. Panama. Hier werden 9 US$ je Abhebung erhoben.

Gebühren am Geldautomaten im Ausland schwanken

Umgerechnet in Euro können sich Reisende darauf einstellen, dass Geldautomatenbetreiber je Abhebung im Ausland 1 – 8 € je Transaktion aufschlagen.

Es kommt immer darauf an – Teilweise gibt es mit der passenden Karte (z.B. Kreditkarte wie Visa / MasterCard oder Maestro-Karte) auch im Ausland ohne Fremdgebühren Bargeld.

Auch die ausgebende Bank der jeweiligen Karte spielt eine Rolle.

In vielen Ländern werden außerdem nicht von jedem Geldautomatenbetreiber Gebühren erhoben. Clevere Reisende können sich umhören, an welchem Automaten keine Fremdgebühr berechnet wird.

Fremdgebühren besonders bei kleinen Abhebebeträgen ärgerlich

Üblicherweise werden Fremdgebühren am Geldautomaten pauschal je Transaktion erhoben.

Das bedeutet: Reisende, die häufig kleinere Beträge abheben, haben unterm Strich eine höhere Belastung durch die Gebühren die Geldautomatenbetreiber.

So kann Bargeld im Ausland teuer werden.

Clever ist es hier, mehrere kleinere Abhebungen zu einer großen Abhebung zusammenzufassen.

Fazit Geldautomatenbetreiber-Gebühr im Ausland

Wer häufig im Nicht-EU-Ausland unterwegs ist, wird fast unweigerlich das Vergnügen haben, mit den Bildschirm zur Geldautomatenbetreiber-Gebühr früher oder später am ATM zu sehen.

Oftmals gibt es Tipps, wie sich Fremdgebühren am Geldautomaten vermeiden lassen.

Diese Tipps ändern sich jedoch häufig.

Banken, die zunächst keine Fremdgebühren verlangten, springen auf den Zug auf und verlangen kurzfristig auch Fremdgebühren.

Anders herum haben die meisten Banken, die auf Antrag eine Erstattung von Fremdgebühren anboten, diesen Service mittlerweile gestrichen.

Über Patrick

Hallo, ich bin Patrick. Viele Länder habe ich bereits bereist. Hier gebe ich Tipps zum Leben im Ausland und einen Überblick darüber, welche Lebenshaltungskosten in Ländern weltweit vorherrschen. Das soll Auswanderern und Globetrotter-Reisenden bei der Planung von Auslandsaufenthalten helfen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Veröffentlichung des Kommentars gemäß Datenschutzerklärung elektronisch erhoben und gespeichert werden.

ExpatLife.de - Auswandern, Leben im Ausland und mehr